Mundgeruch: Ursachen und Abhilfe

Mundgeruch ist ein häufiges auftretendes Problem über das sich viele Betroffene nicht einmal bewusst sind. Oft sind es die Mitmenschen die einen Betroffenen darauf hinweisen, was zu unangenehmen Situationen führen kann. Darüber hinaus kann Mundgeruch aber auch ernste Ursachen haben und zu weiteren Problemen führen. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen von Mundgeruch und wie Sie ihn mit einfachen Tipps schnell wieder loswerden.

Die Ursachen von Mundgeruch

Mangelnde Mundhygiene ist die erste und häufigste Ursache für Mundgeruch. Regelmäßiges Zähneputzen und auch die Verwendung von Mundspülung verhindert das sich Bakterien im Mund ansiedeln können, die zur Entstehung von Mundgeruch führen. Zusätzlich sollte regelmäßig zumindest ca. alle 6 Monate eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden, dabei werden auch Stellen im Mund gereinigt, die für die Zahnbürste nur schwer erreichbar sind.

Andauernder Mundgeruch kann auch auch schwere Zahnkrankheiten hinweisen wie etwa Karies und Parodontose. Regelmäßige Kontrolltermine beim Zahnarzt helfen auch dieses Risiko zu minimieren.

Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann als Nebenwirkung zu Mundgeruch führen. Hierzu zählen vor allem Allergiemittel, Schlafmittel, Eisenpräparate und Medikamente gegen Herzkrankheiten.

Stress ist eine weitere Ursache für Mundgeruch. Psychische Belastungen die das Immunsystem schwächen können auch zu verringertem Speichelfluss und somit der Entstehung von Bakterien und damit Mundgeruch führen.

Kein Problem hingegen ist der Mundgeruch direkt nach dem Schlafen oder bei Erkältungen. Im Mund befindet sich weniger Speichel als sonst wodurch Bakterien auf der trockenen Mundschleimhaut zu Mundgeruch führen. Auch tritt bei älteren Menschen häufiger Mundgeruch auf, dies gehört aber zum ganz normalen Alterungsprozess dazu und muss kein Anzeichen einer Krankheit sein.

Wie wird man Mundgeruch los?

Zusätzlich zu einer gesunden Mundhygiene sind folgende Tipps einfache Mittel gegen Mundgeruch.

Die Zunge reinigen

Schlechter Atem entsteht meistens auf der Zunge, weil sich dort Bakterien ansiedeln. Mit einem Zungenschaber der auch teil mancher Zahnbürsten ist, kann man vorsichtig die Zunge reinigen. Dies funktioniert am besten mit speziellen Schabern mit Gummiprofil. Man kann jedoch auch mit der normalen Zahnbürste die Zunge abbürsten.

Bestimmte Nahrungsmittel meiden

Was wir bisher nicht erwähnt haben: Natürlich erzeugen auch viele Nahrungsmittel Mundgeruch, zumindest vorübergehend. Hier kann man ganz einfach Vorbeugen in dem man auf diese Nahrungsmittel verzichtet bzw. den Genuss einschränkt. Zu den Mundgeruch verursachende Nahrungsmitteln zählen unter anderem: Knoblauch, Bärlauch, Zwiebeln, Alkohol aber auch das Rauchen, der Genuss von Kaffee sowie Fisch und Eiern.

Pflanzliche Mittel die gegen Mundgeruch helfen sind hingegen Minze, Petersilie und Thymian. Präparate mit Chlorophyll helfen die Aktivität von bestimmten Enzymen zu reduzieren und somit Mundgeruch zu verringern.

Den Speichelfluss anregen

Generell ist der Speichelfluss ein wichtiger Indikator für gesunde Mundhygiene, da dieser den Mundraum antibakteriell neutralisiert. Es kann also helfen den Speichefluss anzuregen, damit die Schleimhäute nicht austrocknen. Dafür eignen sich Zitrusfrüchte und Gemüse, sowie der Konsum ballaststoffreicher Lebensmittel. Viel trinken sollte man sowieso, davon abgesehen hilft dies den Mundraum auszuspülen. Auch das Kauen von (natürlich zuckerfreien) Kaugummis hilft die Speichelproduktion anzuregen.

Tritt ungewohnt starker Mundgeruch in Kombination Atembeschwerden, Husten oder Gliederschmerzen auf, sollte man auf jeden Fall den Arzt kombinieren. Dieser kann auch mittels eines Atemgas Tests genau feststellen ob krankhafter Mundgeruch, genannt Halitose, vorliegt.

Mundgeruch: Ursachen und Abhilfe
Bewerte diesen Artikel