Haben Sie ein schlechtes Gewissen, weil Sie sich wieder mal ein Mittagsschläfchen gegönnt haben? Brauchen Sie nicht!

Haben Sie ein schlechtes Gewissen, weil Sie sich wieder mal ein Mittagsschläfchen gegönnt haben? Brauchen Sie nicht!

Der Körper von Menschen mit Schlafmangel ist im Dauerstress. Ein wichtiger Botenstoff, das Noradrenalin ist um bis zu 250 Prozent erhöht, wenn akuter Schlafmangel herrscht. Die Folgen sind erhöhter Blutdruck und Blutzuckerspiegel, die körpereigene Abwehr läuft nur mit halber Kraft.

Aber wie Wissenschaftler von der Universität Paris herausfanden, kann bereits ein halbstündiger Mittagsschlaf die Stresssymptome beheben, den Blutspiegel an Noradrenalin auf das normale Niveau zurück fahren. Deshalb: Machen Sie ruhig einmal ein Nickerchen am Mittag!

Mittagsschlaf hilft Schlafmangel auszugleichen
Bewerte diesen Artikel