Große Pupillen – Gegenmittel und wann ein Arzt konsultiert werden sollte

Erweiterte, große Pupillen kennen die meisten Menschen wohl als häufigste Folge von Drogenkonsum. In fast jedem Film kommt es zu Szenen in denen Polizisten Autofahrer aufgrund ihrer großen Pupillen dem Drogenkonsum überführen. Wer erweiterte Pupillen hat muss aber selbstverständlich nicht sofort unter dem Einfluss von Drogen stehen. Selbst ganz normale Gegebenheiten wie zum Beispiel Dunkelheit und Dämmerung lassen unsere Pupillen größer werden. Bei starker Helligkeit verkleinern sich im Gegensatz dazu die Pupillen. 

Auch einige Medikamente haben Einfluss auf die Augen und Sehkraft und können mit Ihrer Wirkung Ursache für erweiterte Pupillen sein. Doch auch deutlich ernstzunehmendere Störungen können Ursachen für große Pupillen sein. Machen sich erweiterte Pupillen so zum Beispiel in Kombination mit Bewegungs- und Sprachstörungen bemerkbar ist schnelle Hilfe angesagt da dies Anzeichen für eine sogar lebensgefährliche Krankheit sein kann. 

In diesem Artikel haben wir einen Überblick über mögliche Ursachen für erweiterte Pupillen geschaffen und werfen zudem den Blick auf einige Gegenmaßnahmen.

Die häufigsten Ursachen für große Pupillen

Die Pupillengröße verändert sich mit der Menge des vorhandenen Lichts, Bei starker Helligkeit verkleinern sich die Pupillen teils sehr stark um weniger Licht in das Auge gelangen zu lassen. Bei wenig Licht wie Dämmerung oder Dunkelheit vergrößern sich unsere Pupillen damit mehr Licht ins Auge gelangt und das Gehirn so ein besseres Bild entstehen lassen kann. 

Die meisten Leser werden den als „erstaunten Blick“ bekannten Gesichtsausdruck kennen: Auch bei verschiedenen Erregungszuständen des Menschen kann sich die Pupillengröße verändern. Wissenschaftliche Untersuchungen haben so ergeben, dass das Auge auf Reize die als positiv verstanden werden mit größeren Pupillen reagiert, bei negativen Reizen mit verkleinerten Pupillen. Wer einen Film schaut kann dieses Phänomen oft bei den anderen Personen entdecken die mit ihm den Film gucken: Bei hoher Spannung vergrößern sich die Pupillen nicht selten. Und dies auch, wenn es ausreichend Helligkeit im Raum für kleinere Pupillen gibt. 

In solchen Fällen sind erweiterte Pupillen selbstverständlich gänzlich harmlos. Anders sieht es bei der Ursache des Drogenmissbrauchs für große Pupillen aus: So sorgen Drogen wie Marihuana, Hanf, Kokain und andere mit ihrem Einwirken auf das zentrale Nervensystem des Menschen dafür, dass sich auch die Pupillen erweitern.  Die gleiche Wirkung ist auch von diversen Medikamenten bekannt wie zum Beispiel Antidepressiva. Nicht selten vermuten Polizisten bei Verkehrskontrollen eine vorliegende Drogenfahrt wenn der Fahrer unter dem Einfluss von Antidepressiva steht. 

Selbstverständlich kann ein Grund für erweiterte Pupillen noch viel näher liegen: Sogenannte Mydriatika Tropfen (Augentropfen) sorgen gezielt für eine Erweiterung der Pupille. Mydriatika werden als Arzneimittel zu diagnostischen oder auch therapeutischen Zwecken zur Behandlung von Iritis benutzt. 

Immer öfter hört man auch davon, dass weiche Kontaktlinsen Ursache für erweiterte Pupillen sein können. In einem solchen Fall sollten Sie unbedingt den Optiker aufsuchen. Eventuell sind die Kontaktlinsen nicht für Sie geeignet, dies sollte daher unbedingt von einem fachkundigen Optiker überprüft werden.

Die häufigsten Ursachen für erweiterte Pupillen:

  • 

schlechte Lichtverhältnisse
  • Erhöhte Aufmerksamkeit und Zustände von Erregung
  • Drogenmissbrauch
  • Wirkung von Medikamenten
  • Akute Vergiftungen
  • Schlaganfall, Kopfverletzungen, innere Verletzungen und Ähnliches

Pupille in „Normalgröße“

Was kann man nun gegen erweiterte Pupillen tun? Welche Mittel helfen?

Gegenmittel für große Pupillen gibt es nur, wenn die Ursache klar ist und auch wirklich Handlungsbedarf besteht. Ist die Ursache ein Angstzustand werden sich die Pupillen von selbst wieder normalisieren sobald der Zustand von Angst nachlässt. Ist der Grund jedoch lange anhaltende Angst oder Stress sollte eingegriffen werden: Sprechen Sie am besten mit einem Arzt wie Sie den Stress reduzieren können.
Ist die Ursache für die erweiterten Pupillen Drogenkonsum wird der konsultierte Arzt höchstwahrscheinlich einen Entzug anordnen. Sind Medikamente der Grund für die Pupillenveränderung lässt sich das Problem eventuell durch ein Anpassen der Dosis lösen. Oftmals führt eine zu hohe Dosis zu Nebenerscheinungen wie größeren Pupillen. Eine Veränderung der Dosis sollte jedoch immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.
Liegt eine Hirnverletzung oder ein Schlaganfall vor handelt es sich um einen Notfall bei dem sofort gehandelt werden sollte. Besteht der Verdacht auf eine Vergiftung sollte ebenfalls nicht gezögert werden einen Arzt aufzusuchen.
Treten die erweiterten Pupillen nur beim Tragen von Kontaktlinsen auf sollten Sie einen Optiker aufsuchen um die Gründe näher zu untersuchen.
Zusammengefasst lassen sich folgende Maßnahmen gegen erweiterte Pupillen einsetzen:

  • Bei Angst und Stress: Ruhe und Entspannung zum Lösen der Zustände
  • Bei Drogenmissbrauch: Absetzen der Drogen und ärztliche Begleitung
  • Nebenwirkung von Medikamenten: Anpassung der Dosierung unter Absprache mit dem behandelnden Arzt
  • Hirnverletzungen: Notfallbehandlung durch Notarzt

Abwarten oder zum Arzt? Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

In einigen Fällen sollte man auf keinen Fall zögern einen Arzt aufzusuchen wenn man vergrößerte Pupillen bemerkt.
Zum einen, wenn Sie keinen klaren Grund für die erweiterten Pupillen ausmachen können. Eine Überprüfung durch den Arzt ist in diesem Fall immer anzuraten. Für den Fall dass Sie Medikamente nehmen sollten Sie auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt halten. Nur so kann ausgeschlossen werden dass die Nebenwirkungen keine weiteren Probleme bereiten,.
Bemerken Sie Sprachprobleme sollten Sie immer sofort einen Arzt aufsuchen. Gleiches für den Fall, dass Sie schlaganfallgefährdet sind.

Große Pupillen – Ursachen und Gegenmittel im Check
5 (100%) 2 Bewertungen