Dieses Highlight aus dem Ofen schmeckt himmlisch und gelingt immer. Außerdem geht es schnell und leicht und man braucht nur sehr wenige Zutaten: …

Dieses Highlight aus dem Ofen schmeckt himmlisch und gelingt immer. Außerdem geht es schnell und leicht und man braucht nur sehr wenige Zutaten: Sie benötigen Eier, Creme fraiche, Salz, Pfeffer, getrockneten Schnittlauch, Lachskaviar und ofenfeste Schälchen (eine pro Person) von ca. 8 cm Durchmesser.

Zubereitung:

Geben Sie in jede Form 1 TL Creme fraiche und verstreichen Sie diese gleichmäßig auf dem Boden. Darauf kommt jeweils ein Ei, einfach aus der Schale in die Form. Salzen und Pfeffern nach Geschmack, etwas Schnittlauch dazu und darüber wieder einen TL Creme fraiche geben.

Die fertigen Schälchen kommen in einen ofenfesten Behälter mit warmen Wasser, so dass die Formen bis zur Hälfte im Wasserbad stehen. Geeignet sind dafür z.B. Auflaufformen. Das Ganze wird im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 13-15 Minuten gegart.

Die Dauer ist abhängig vom gewünschten Ergebnis: Wer seine Eier etwas flüssiger genießen möchte holt sie eher aus dem Ofen. Wer es etwas fester mag, lässt sie ein paar Minuten länger drin. Vorsichtiges Rütteln an der Form lässt den Garzustand erkennen. Ich hole sie heraus, wenn das Ganze noch etwas „wabbelig“ ist.

Vor dem Servieren kommt auf jedes Ei 1 TL Lachskaviar. Sie können auch Forellenkaviar nehmen. Am besten schmeckt es, wenn Sie alles verrühren und heiß aus dem Förmchen löffeln. Gut passt dazu frische Baguette. Alternativ können Sie die Qeuf en cocotte auch mit gebratenem Speck anrichten.

Creme fraiche ist zwar ein recht fetthaltiges Milchprodukt, punktet aber gerade deshalb mit vollem Geschmack. Essen Sie regelmäßig Fette in Maßen, abwechslungsreich und von hoher Qualität. Fette gehören auch auf einen gesunden Speiseplan und erfüllen in einer ausgewogenen Ernährung absolut ihren Zweck. Genießen, aber in Maßen!

Genießen Sie diese Köstlichkeit zum Frühstück oder servieren Sie die Backofeneier als Vorspeise, wenn Sie Ihre Gäste beeindrucken möchten.

Ihre Maja Keiner

Backofeneier – Das müssen Sie probieren!
Bewerte diesen Artikel