Zweitwichtigste Ursache der Alterung von Zellen ist neben der bereits in dem Artikel über Resveratrol beschriebenen fehlerhaften Replikation der DNA die Schädigung der Zellen durch freie Radikale. Freie Radikale entstehen täglich im menschlichen Körper durch den Abbau von Nahrungsmitteln, Umweltgiften oder auch durch Überanstrengung.

Antioxidative Therapie

Freie Radikale greifen täglich unsere Zellen an. Wie können wir unseren Körper in der Abwehr unterstützen?

Lizenz: Flikkesteph by Flickr.com

Zweitwichtigste Ursache der Alterung von Zellen ist neben der bereits in dem Artikel über Resveratrol beschriebenen fehlerhaften Replikation der DNA die Schädigung der Zellen durch freie Radikale. Freie Radikale entstehen täglich im menschlichen Körper durch den Abbau von Nahrungsmitteln, Umweltgiften oder auch durch Überanstrengung.

Sogenannte Antioxidantien binden freie Radikale, bevor sie ihre zerstörerische Wirkung an den Zellen entfalten können. Zahlreiche Lebensmittel wie grünes Gemüse, aber auch Erdbeeren und Heidelbeeren, besitzen eine antioxidative Wirkung. Allerdings sind die Mengen, die ein Mensch täglich zu sich nehmen müsste, um eine therapeutische Wirkung zu erfahren, so hoch, dass sie kaum in einem sinnvollen Ernährungsplan Platz finden würden.

Eine Beere aus dem Hochland als Antioxidantien-Lieferant

Aber in der Natur, genauer gesagt im chilenischen Hochland, kommt ein Gewächs vor, das enorme Mengen an Antioxidantien enthält: Der Maqui Baum (lat. Aristotelia chilensis).
Seine Früchte erinnern optisch an Heidelbeeren, besitzen aber die fünfzehnfache Menge an Antioxidantien wie die Heidelbeere und etwa die dreißigfache Menge wie Erdbeeren. Daneben ist sie reich an Vitamin A und C, enthält Kalium, Calcium und Eisen.

Welche Wirkungen entfaltet die Maqui Beere im menschlichen Organismus?

Neben dem direkten Schutz der Zellen durch Bindung von freien Radikalen zeigen die Maqui Beeren eine ganz Reihe anderer, sehr interessante Effekte.

Entzündungshemmende Wirkung

In empirischen Studien konnte die Maqui Beere eine deutliche entzündungshemmende Wirkung zeigen. Diskutiert wird eine Entlastung des körpereigenen Abwehrsystems durch die Antioxidantien.

Stoffwechselaktivierung

In einer Studie der Universität Texas in Austin an 500 gesunden, aber übergewichtigen Menschen konnte nachgewiesen werden, dass diejenigen, welche ihre Diät mit der Zufuhr von Maquibeeren Extrakt unterstützten, effektiver Gewicht verloren als die Kontrollgruppe und auch 6 Monate nach der Diät ihr Gewicht besser kontrollieren konnten. Als Ursache wird hier eine Aktivierung des Stoffwechsels angenommen.

Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by/2.5/

Verbesserung des Hautbilds

Die menschliche Haut besitzt nicht nur Schutzfunktionen, sondern dient auch als Ausscheidungsorgan. Wenn das normale Prozedere der Ausscheidung von Giftstoffen über den Magen-Darmtrakt überfordert ist, behilft sich unser Körper vielfach mit der Ausscheidung auf direktem Wege über die Haut. Optische Unreinheiten und Unregelmäßigkeiten sind die Folge. Wird das Immunsystem entlastet, reduzieren sich diese Hauterscheinungen oft drastisch in kurzer Zeit.

Dosierung

Die Maqui Beere ist ein Nahrungsergänzungsmittel und daher gibt es keine konkreten Dosierungsrichtlinien. Die gegenwärtigen Erfahrungen haben aber gezeigt, dass etwa 1 Gramm pro Tag ausreichend im Sinne einer optimalen Zufuhr ist. Unsere Angaben in Klammern hinter den Bezugsquellen beziehen sich auch auf diese Tagesdosis.

Anti-Aging: Die Maqui Beere
Bewerte diesen Artikel